Anmelden

Passwort vergessen




REGISTRIEREN

Sie haben noch kein Nutzerkonto?
Dann registrieren Sie sich jetzt!

Zur Registrierung

Bürgerfreundliche Wertstoffsammlung erfordert wirksame kommunale Steuerung

© mochisu - Fotolia.com

Die kommunalen Spitzenverbände haben anlässlich der heutigen Anhörung im Deutschen Bundestag den Entwurf für ein Verpackungsgesetz deutlich kritisiert. „Wir lehnen den Gesetzentwurf in der vorliegenden Fassung ab, da wichtige Anliegen der Kommunen darin nicht berücksichtigt werden. Wir erwarten neben richtigen und wichtigen Verbesserungen beim Recycling vor allen Dingen auch eine einfache bürgerfreundliche Sammlung von Verpackungsabfällen in den Städten, Landkreisen und Gemeinden. Es geht uns darum, das Nebeneinander von kommunaler Haushaltsabfallentsorgung und dualen Systemen bestmöglich aufeinander abzustimmen. Diesem Ziel wird der Gesetzentwurf nicht gerecht. Vielmehr werden kommunale Steuerungsmöglichkeiten erschwert zugunsten der dualen Systeme und so die Abläufe unnötig verkompliziert“, erklärten die Präsidenten des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse, Ludwigshafen, des Deutschen Landkreistages, Landrat Reinhard Sager, Kreis Ostholstein, und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Bürgermeister Roland Schäfer, Bergkamen.

Mehr...

VerwaltungsNews

  • 28.03.2017

    Zulässigkeit einer tarifvertraglichen Pauschalierung des Feiertagsentgelts

    Eine Pauschalierung des Feiertagsentgelts ist nicht grundsätzlich unzulässig. Vielmehr ist sie nicht zu beanstanden, sofern sie nicht gegen den Grundsatz der Unabdingbarkeit gem. § 12 EFZG verstößt. Die Pauschalabgeltung muss so gestaltet sein, dass sie geeignet ist, den gesetzlichen Anspruch zu erfüllen, und sie muss günstiger als die geset …

  • 28.03.2017

    Beginn der Ausschlussfrist nach § 15 Abs. 4 GG bei einer Bewerbung

    Gemäß § 15 Abs. 4 Satz 1 AGG muss ein Anspruch nach § 15 Abs. 2 AGG innerhalb einer Frist von zwei Monaten schriftlich geltend gemacht werden, wenn keine andere tarifliche Regelung besteht. Nach § 15 Abs. 4 Satz 2 AGG beginnt die Frist im Fall einer Bewerbung oder eines beruflichen Aufstiegs mit Zugang der Ablehnung. § 15 Abs. 4 Satz 2 AGG is …

  • 28.03.2017

    Adressat der Festsetzung eines Mindestabschussplans

    Mit dem Mindestabschussplan nach § 31 Abs. 6 LJG werden vollziehbare Abschussverpflichtungen in Hinblick Bezug auf bestimmte Stücke der dort genannten Schalenwildarten begründet, die nur von einer jagdausübungsberechtigten Person erfüllt werden können. Daher kann nur der Jagdausübungsberechtigte des Jagdbezirks Adressat der Festsetzung eines …

  • 28.03.2017

    Abfindungszusicherung im Bodenordnungsverfahren

    Wird ein Bodenordnungsverfahren durchgeführt, kann die Flurneuordnungsbehörde den Beteiligten eines Bodenordnungsverfahrens eine Abfindungszusicherung erteilen, mit der eine Bindung hinsichtlich der späteren Abfindungsgestaltung einhergeht. Dabei ist bei der Zusammenführung von Boden und Gebäudeeigentum (§ 64 LwAnpG) die - ggf. geringe - Rest …

  • 28.03.2017

    Bindung des Verwaltungsgerichts an zuvor ergangene Entscheidung des Strafgerichts bezüglich Freispruch eines Lehrers

    Eine Bindung des Verwaltungsgerichts an das Ergebnis eines strafgerichtlichen Verfahrens einschließlich eines Freispruchs tritt nur ein, wenn und soweit der Gesetzgeber dies ausdrücklich anordnet. Jenseits solcher Fälle ist die Wirkung der materiellen Rechtskraft eines strafgerichtlichen Urteils auf dessen Tenor beschränkt, die Entscheidungsgr …

  • 27.03.2017

    Qualität von Verkehrsinformationen

    Die Bundesregierung plant die Schaffung einer unabhängigen und unparteiischen Nationalen Stelle, wie sie in der EU-Rahmenrichtlinie für die Einführung intelligenter Verkehrssysteme im Straßenverkehr und für deren Schnittstellen zu anderen Verkehrsträgern (Richtlinie 2010/40/EU) gefordert ist. Dazu hat die Bundesregierung den Entwurf eines Ers …

  • 27.03.2017

    Greiner und Kock dokumentieren die aktuelle Rechtslage bezüglich des Anspruchs von inaktiven EU-Bürgern auf Sozialleistungen in einem Mitgliedstaat

    Kurznachricht zu "Sozialleistungsansprüche für Unionsbürger im Spannungsfeld von Missbrauchsprävention und Arbeitnehmerfreizügigkeit" von Prof. Dr. Stefan Greiner und Maja-Carolin Kock, original erschienen in: NZS 2017 Heft 6, 201 - 207.