Anmelden

Passwort vergessen




REGISTRIEREN

Sie haben noch kein Nutzerkonto?
Dann registrieren Sie sich jetzt!

Zur Registrierung

Deutscher Städtetag appelliert an Bund und Länder: Ganztagsangebot an Schulen ausbauen – Rechtsanspruch für Grundschulkinder nicht auf Bundesebene regeln

© Kathleen Rekowski - Fotolia.com

Der Deutsche Städtetag fordert die Länder auf, ihre Angebote für die Betreuung und Förderung von Grundschulkindern am Nachmittag auszubauen. Das sollte der Bund finanziell unterstützen. Sowohl der qualitative als auch quantitative Ausbau der Ganztagsschulen ist gesellschaftspolitisch sinnvoll, aber Aufgabe der Länder. Die Städte lehnen daher einen Rechtsanspruch auf ganztägige Betreuung von Grundschulkindern durch ein Bundesgesetz ab, wie es die Pläne der bisherigen Koalitionsparteien in ihren Wahlprogrammen mit sich bringen würden. Die im Sozialgesetzbuch VIII verankerte kommunale Jugendhilfe sei aus finanzieller, personeller und organisatorischer Sicht nicht geeignet, bundesweit einen individuellen Rechtsanspruch auf Betreuung und Bildung für Schulkinder sicherzustellen. Das betonte der Deutsche Städtetag heute in Kassel nach einer Sitzung seines Präsidiums.

Mehr...

VerwaltungsNews

  • 23.10.2017

    Mitbestimmung bei Gehalt kann nicht durch Einzelvereinbarung umgangen werden

    Ein an sich bestehendes Mitbestimmungsrecht kann nicht dadurch ausgeschlossen werden, dass der Arbeitgeber mit bestimmten Arbeitnehmern individuelle Vereinbarungen schließt. Erhöht ein Arbeitgeber einen Monat nach einer Gehaltserhöhung für alle Mitarbeiter noch einmal für einige Mitarbeiter das regelmäßige Entgelt aus Gründen, die mit der L …

  • 23.10.2017

    Arbeitgeber muss für innerbetriebliche Weiterbeschäftigung von gekündigtem Betriebsratsmitglied sorgen

    Betriebsratsmitgliedern steht grundsätzlich Sonderkündigungsschutz zu. Der Arbeitgeber hat gegenüber einem Mitglied der Betriebsvertretung nach § 15 Abs. 5 KSchG die Pflicht, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln für dessen angemessene Weiterbeschäftigung zu sorgen. Der Arbeitgeber muss dem Mandatsträger grundsätzlich eine möglichst g …

  • 23.10.2017

    -

    Dieser Beitrag wurde erstellt von Jens Classe.

  • 23.10.2017

    -

    Dieser Beitrag wurde erstellt von Jens Classe.

  • 23.10.2017

    -

    Dieser Beitrag wurde erstellt von Jens Classe.

  • 23.10.2017

    VG Berlin: Straßensperrung in Berlin-Pankow ist das falsche Mittel

    Das Bezirksamt Pankow von Berlin darf die in diesem Bezirk gelegene Borkumstraße nicht auf Dauer in einem Teilabschnitt sperren, um die gefahrlose Fußgängerquerung von Schülern des dort beidseitig angrenzenden Rosa-Luxemburg-Gymnasiums sicherzustellen. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin in einem Eilverfahren entschieden.

  • 23.10.2017

    VG Neustadt: Lärm von Schulsportanlage des Leibniz-Gymnasiums in Neustadt/Wstr. ist von Nachbarn hinzunehmen

    Der von der Schulsportanlage des Leibniz-Gymnasiums in Neustadt/Wstr. ausgehende Lärm ist von Nachbarn hinzunehmen. Dies hat das Verwaltungsgericht Neustadt in einem Urteil entschieden.